Der Gesangverein entstand aus einer kleinen Gruppe sangesfreudiger Männer im Jahre 1856. Viele Höhen und Tiefen, häufiger Dirigentenwechsel und Kriege machten dem Verein zu schaffen. Trotz all diesen Umständen war der Zusammenhalt der Sänger immer gegeben. Gegenseitige Vereinsbesuche und Ausflüge wurden unternommen. Freundschaftssingen mit anderen Chören innerhalb der Gemeinde Blaustein, welches später eingeführt wurde, wird bis heute veranstaltet. 1991, als der Männerchor drohte auseinanderzufallen, beschloss man trotz vieler Wiederstände einen gemischten Chor daraus zu machen.

Die Zeitung schrieb anläßlich des 140-jährigen Jubiläums:

"Die Markbronner sind stolz, daß sie in Blaustein die ältesten Württemberger sind und den ältesten Gesangverein haben. Und daß der Gesangverein seine dritte Blütezeit in der Vereinsgeschichte erreicht hat: Erste Blüte in der Gründungszeit unter Lehrer und Dirigent Eckstein dann von 1920 bis 1930 unter Vorstand Bulling und dem 38 Jahre lang tätigen Dirigenten Oberlehrer und Komponisten Johannes Kern.

Dieses Aufblühen wurde durch die im Jahre 1991 erfolgte Umwandlung vom 125 Jahre alten Männergesangverein in den gemischten Chor und der gleichzeitigen Namensänderung in "Gesangverein Markbronn Hochsträß gegr. 1856" ausgelöst. Für den Zusatz "Hochsträß" entschied sich die Hauptversammlung, weil seit 1980 die Sänger aus Erstetten von dem dort damals verwaisten Chor nach Markbronn zum Singen kommen und weitere sangesfreudige Frauen und Männer aus den Hochsträßgemeinden Pappelau und Beiningen dazukamen. Insgesamt hat der Verein (zu der Zeit) 130 Mitglieder ......"

Kinder und Jugendliche kamen durch viel Werbungsaufwand schliesslich hinzu, jedoch blieb der Kinder - und Jugendchor nicht sehr lange bestehen und so entwickelte sich aus dem späteren Jungchor im Jahre 1999 die Joyful Singers.